Zahlen, Technik & Produktion

Elektrotechnik und Informationstechnik

Bachelor

Schaltschrank mit bunten Kabeln © ryasick / fotolia.com

Steckbrief

Das Wissensgebiet der Elektrotechnik und Informationstechnik stellt die Kenntnisse und Methoden zur Verfügung, die zur Umsetzung physikalischen Wissens auf dem Gebiet der Elektrizitätslehre in den Aufbau dem Menschen dienender elektrisch betriebener Einrichtungen nötig sind und entwickelt die Methoden weiter. Das Zeitalter des "Lötkolbens" ist für die Elektrotechnik und Informationstechnik längst passé. Kommunikationstechnologien und Mikrosysteme bilden spannende Arbeits- und Forschungsgebiete. Wer nicht "nur" programmieren... mehr » mehr »


Eckdaten

Titel/Abschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Regelstudienzeit

6 Semester

ECTS-Punkte

180CP

Unterrichtssprache

Deutsch

Zugangsvoraussetzung

Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (z.B. Abitur, Einstufungsprüfung).
Infos zum Studium ohne Abitur

mehr Informationen unter Bewerbung und Zulassung

Zulassung für Erstsemester

zum Wintersemester

zulassungsfrei

Bewerbung bis zum

15.07.

Studienplatzvergabe (DoSV)

Zulassung für höhere Semester

zum Wintersemester und zum Sommersemester

zulassungsfrei

Bewerbung bis zum

15.01. bzw. 15.07.

Kontakt

Homepage des Studiengangs

BESCHREIBUNG DES FACHES

Das Wissensgebiet der Elektrotechnik und Informationstechnik stellt die Kenntnisse und Methoden zur Verfügung, die zur Umsetzung physikalischen Wissens auf dem Gebiet der Elektrizitätslehre in den Aufbau dem Menschen dienender elektrisch betriebener Einrichtungen nötig sind und entwickelt die Methoden weiter. Das Zeitalter des "Lötkolbens" ist für die Elektrotechnik und Informationstechnik längst passé. Kommunikationstechnologien und Mikrosysteme bilden spannende Arbeits- und Forschungsgebiete. Wer nicht "nur" programmieren will, sondern sich auch für die physikalische und technische Realisierung von Bauelementen und Systemen interessiert, wird sich für dieses Studium entscheiden.

BERUFSWEGE UND WEITERQUALIFIZIERUNG

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Tätigkeitsfelder eines Bachelorabsolventen sind neben der Entwicklung auch Vertrieb, weiterhin Konstruktion, Fertigung, Projektierung und Verwaltung. Dabei besteht enger Kontakt zu den Nachbardisziplinen Informatik, Maschinenbau und Physik. Typische Branchen, in denen Elektrotechnikerinnen und -techniker beschäftigt sind, sind die Informations- und Kommunikationstechnik, Energiewirtschaft, Luft- und Raumfahrttechnik und die Automobilindustrie.

Studienangebot für das Berufsziel Schule

Kein Studienangebot für das Lehramt an öffentlichen Schulen

Möglichkeiten zur anschließenden Weiterqualifizierung

Der Abschluss berechtigt zur Aufnahme eines wissenschaftlichen Masterstudiums in den Disziplinen:

  • Master of Science Communication and Information Technology
  • Master of Science Control, Microsystems, Microelectronics
  • Master of Science Elektrotechnik und Informationstechnik

STUDIENINHALTE UND FÄCHERKOMBINATIONEN

Veranstaltungsangebot des Studiengangs im Online-Vorlesungsverzeichnis

Studienabschnitte / Studieninhalte / Modulbeschreibungen

Im Bachelorstudium werden Grundlagen in mathematisch-naturwissenschaftliche und elektotechnischen Fächern vermittelt. Darauf aufbauend erfolgt eine Vertiefung in weiteren Kernfächern des Fachs Elektrotechnik und Informationstechnik, z.B. Regelungstechnik, Informationstechnik, Digitaltechnik, elektrische Energietechnik, Technologie.

Studienverlaufsplan

1. Studienjahr
- Grundlagen der Elektrotechnik I, II (V+Ü)
- Höhere Mathematik I, II (V+Ü)
- Physik für Elektrotechniker I, II (V+Ü)
- Physikalisches Praktikum I, II (P)
- Informatik I, II (V+Ü)
2. Studienjahr
- Höhere Mathematik III (V+Ü)
- Elektromagnetische Energiewandlung (V+Ü)
- Elektrische Messtechnik (V+ Ü)
- Lineare Systeme und Netzwerke (V+Ü)
- Stochastische Systeme (V+Ü)
- Bauelemente (V+P)
- Schaltungen (V+Ü)
- Theoretische Elektrotechnik I, II (V+Ü)
- Grundlagenlabor Elektrotechnik (P)
- ET Vertiefungsprojekt (P)
3. Studienjahr
- Für die Grundlagenfächer steht ein Katalog aus fünf Fächern zur Verfügung, aus de-nen drei ausgewählt werden müssen:
o Grundlagen der Regelungstechnik (V+Ü)
o Grundlagen der Informationstechnik (V+Ü)
o Grundlagen der Digitaltechnik (V+Ü)
o Grundlagen der Elektrischen Energietechnik (V+Ü)
o Grundlagen der Technologie (V+Ü)
- Folgende Kombinationen sind für den Übergang in die an der Universität Bremen an-gebotenen Mastervertiefungsrichtungen empfehlenswert:
o Energietechnik, Regelungstechnik, Digitaltechnik
o Informationstechnik, Regelungstechnik, Digitaltechnik
o Informationstechnik, Regelungstechnik, Technologie
o Technologie , Regelungstechnik, Digitaltechnik
Aus dem folgenden Wahlfächerkatalog sind zwei Fächer auszuwählen. Die Auswahl sollte sich danach richten, ob ein Masterstudiengang im Anschluss an das Bachelorstudium aufgenommen werden soll, und wenn ja, welcher bzw. in welchem Bereich ein direkter Berufseinstieg erfolgen soll.
- Digitale Signalverarbeitung
- Hochfrequenztechnik – Leitungstheorie
- Kommunikationsnetzwerke
- Embedded Systems
In verschiedenen Vertiefungspraktika können die erworbenen Kenntnisse angewendet werden:
- Vertiefungspraktikum, Nachrichtentechnik (P)
- Vertiefungspraktikum, Regelungstechnik (P)
- Vertiefungspraktikum, Digitaltechnik (P)
- ET-Vertiefungsprojekt (P): Die fachlichen Inhalte sind projektspezifisch.
- Vertiefungspraktikum (Block) (P)
Es sind folgende Wahlfächer zu belegen:
- Technisches Wahlpflichtfach, Wahlfach (V+Ü),
- Vertiefung I (V+Ü)
- Vertiefung II ( V+Ü)
- Nichttechnische Fächer (V+Ü).
Sie können einem offenen Katalog entnommen werden.

Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlfächer

Pflichtfächer

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Grundlagen der Informatik
  • Höhere Mathematik
  • Physik für E-Techniker*innen
  • Physikalisches Praktikum für E-Techniker*innen
  • Grundlagenlabor E-Technik
  • Werkstoffe der Elektrotechnik
  • Halbleiterbauelemente und Schaltungen
  • Systemtheorie
  • Theoretische Elektrotechnik
  • ET Projekt
  • Vertiefungsprojekt

Wahlpflichtfächer

  • Grundlagen der elektrischen  Energietechnik
  • Grundlagen der Digitaltechnik
  • Grundlagen der Regelungstechnik
  • Grundlagen der Nachrichtentechnik
  • Grundlagen der Technologie
  • Grundlagenlagenlabor Elektrischen Energietechnik
  • Digitaltechnik Grundlagenpraktikum
  • Grundlagenlagenlabor Regelungstechnik
  • Nachrichtentechnik Grundlagenpraktikum
  • Digitale Signalverarbeitung in der Informationstechnik
  • Grundlagen integrierter Schaltungen
  • Entwurfsverfahren mit Hardwarebeschreibungssprachen
  • Embedded Controller
  • Hochfrequenztechnik - Leitungstheorie
  • Digitale Signalverarbeitung in der Elektrischen Energietechnik
  • Electrodynamics

Wahlfächer

  • Allgemeine General Studies
  • Fachbereichsübergreifende Angebote der Universität Bremen
  • General Studies Angebote des Fachbereichs
    • Englisch für Elektrotechniker*innen
    • Wissenschaftliches Arbeiten und Projektmanagement

Typische Lehrveranstaltungsformen / Formen der Lehre / Lehrprofil

Formen der Lehre sind Vorlesungen, unterstützende praktische Übungen, Praktika in Larboratorien und die Projektarbeit.

Studienschwerpunkte / Vertiefungsrichtungen

Im Bachelorstudium sind keine Vertiefungsrichtungen vorgesehen. Es wird auf eine breite und fundierte Grundlagenausbildung Wert gelegt. Für die Grundlagenfächer steht ein Katalog aus fünf Fächern zur Verfügung, aus denen drei ausgewählt werden müssen:
•    Grundlagen der Regelungstechnik
•    Grundlagen der Informationstechnik
•    Grundlagen der Digitaltechnik
•    Grundlagen der elektrischen Energietechnik
•    Grundlagen der Technologie
 
Empfehlenswert sind folgende Kombinationen für den Übergang in Mastervertiefungsrichtungen, die an der Universität Bremen angeboten werden:
•    Energietechnik, Regelungstechnik, Digitaltechnik
•    Informationstechnik, Regelungstechnik, Digitaltechnik
•    Informationstechnik, Regelungstechnik, Technologie
•    Technologie, Regelungstechnik, Digitaltechnik

General Studies

General Studies sind berufsfeldbezogene Studienanteile und ergänzen das fachliche Studium des Vollfachs (oder Profilfachs). Sie umfassen zwischen 10 und 25 % des Studiums und vermitteln Studientechniken und Schlüsselqualifikationen für einen Beruf im außerschulischen Bereich.

In den General Studies werden berufsfeldbezogene Veranstaltungen angeboten sowie Studientechniken und allgemeine Schlüsselqualifikationen vermittelt.

Fachergänzende Angebote des Fachbereichs sind etwa:

  • Praktika und Projekte im Fach
  • Berufsorientierung
  • Methoden des natur- bzw. ingenieurwissenschaftlichen Arbeitens
  • Englisch für Elektrotechniker*innen

Fachbereichsübergreifende Angebote der Universität Bremen können ebenso gewählt werden wie Angebote aus den Allgemeinen General Studies. Zum Beispiel: Schreib-, Präsentations- und Moderationstechniken, Projektmanagement, Zeitmanagement, Medienkompetenz,Projektmanagement...

Praktikum

Praktika werden den Studierenden grundsätzlich empfohlen. Einblicke in die Berufspraxis bietet das ET-Projekt, bei dem Vertreter aus Industriefirmen aus ihrer Arbeit berichten. Weiterhin sind Exkursionen in Industriefirmen vorge­sehen. Grundsätzlich besteht immer die Möglichkeit, Abschlussarbeiten auch in einem Industriebetrieb anzufertigen.

Prüfungen und Prüfungsformen

  • schriftliche und mündliche Prüfungen
  • Laborpraktika

BEWERBUNG UND ZULASSUNG

Empfohlene Fähigkeiten / Zielgruppen / Ansprüche an Studierende

Studierende sollen gute Kenntnisse der höheren Mathematik mitbringen. Eng­lisch­kenntnisse mindestens auf dem Niveau von Grundkursen in der gymnasi­alen Oberstufe werden erwartet. Fähigkeiten zum eigenständigen Erschließen von Fachwissen mithilfe von Medien (Bücher, Lehrprogramme) und zur Ko­op­eration in Arbeitsgruppen (z.B. bei der Bearbeitung von Experimenten) sind bereits am Studienbeginn sehr hilfreich.

Zugangsvoraussetzung

Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (z.B. Abitur, Einstufungsprüfung).
Infos zum Studium ohne Abitur

Zulassung

für Studienanfänger

zulassungsfrei


für höhere Semester

zulassungsfrei


Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfänger

  • 15.07. zum Wintersemester

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Fortgeschrittene

  • 15.01. zum Sommersemester
  • 15.07. zum Wintersemester

Studienbeginn Anfänger

WiSe

Studienbeginn Fortgeschrittene

SoSe und WiSe

Besonderheiten bei der Zulassung

Die Studienplätze für Elektro- und Informationstechnik werden über das dia­logorientierte Serviceverfahren vergeben. Eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie unter www.uni-bremen.de/dosv

FORMALIA

Studienform

Grundständiger Studiengang

Zeitaufwand

Vollzeitstudium

Studierbar als

Vollfach

Abschluss

Bachelor

Titel/Abschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Regelstudienzeit

6 Semester

ECTS-Punkte

180CP

Systemakkreditiert


durch: AAQ
am: 16.09.2016

BAföG

6 Semester

Kosten

Semesterbeitrag 321,42 €

Bremen hat ein Studienkontengesetz.

Unterrichtssprache

Deutsch

Ordnungen

Prüfungsordnung

FORSCHUNG UND LEHRE

Fachgebiete

Forschungsschwerpunkte der Elektrotechnik im Fachbereich 1:

Antriebstechnik

Automatisierungstechnik

Kommunikationstechnik

Mikroelektronik

Sensorik

Lehrende

11 Professoren und 1 Professorin im Fach Elektrotechnik 
Lehrbeaufragte aus Universität und Industrie

Studierende

34 Studentinnen

191 Studenten

Kooperationen

Die Arbeitsgruppen sind durch zahlreiche Forschungsprojekte mit der Industrie vernetzt. Die Inhalte dieser Arbeiten gehen auch in die Ausbildung mit ein.

KONTAKT UND BERATUNG

Homepage des Studiengangs

Studentische Interessenvertretung

Studeingangsausschuss Elektrotechnik (StugA)
Gebäude: NW1, Raum: W3150
E-Mail: stugaet(at)uni-bremen.de

Die StugA-Sitzungen finden jeden zweiten Mittwoch um 13 Uhr im W3150 im NW1 statt.

Beachte: Der StugA nimmt keine Bewerbungen entgegen!

Note: The students association is not responsible for the application process!

Auf der Facebook-Seite https://de-de.facebook.com/vde.bremen werden aktuelle Veranstaltungen und Infos gepostet.

Studienfachberatung

Prof. Dr. Steffen Paul
Gebäude: NW1, Raum: W2140
E-Mail: steffen.paul(at)item.uni-bremen.de
Telefon: 218-62540

Di 12-13 Uhr

Studienzentrum

Dr. Annette Ladstätter-Weissenmayer
Gebäude: NW1, Raum: S2440
E-Mail: studium(at)fb1.uni-bremen.de
Telefon: 218-62105

Geschäftsstelle des Fachbereichrates

Andrea Danz
Gebäude: NW1, Raum: S2400
E-Mail: adanz(at)fb1.uni-bremen.de
Telefon: 218-62703

Geschäftsstelle des Prüfungsauschusses

Marina Depke
Gebäude: NW1, Raum: S2360
E-Mail: mdepke(at)fb1.uni-bremen.de
Telefon: 218-62708

Stand der Informationen

09.11.2017
Beschreibung des Faches

BESCHREIBUNG DES FACHES

Das Wissensgebiet der Elektrotechnik und Informationstechnik stellt die Kenntnisse und Methoden zur Verfügung, die zur Umsetzung physikalischen Wissens auf dem Gebiet der Elektrizitätslehre in den Aufbau dem Menschen dienender elektrisch betriebener Einrichtungen nötig sind und entwickelt die Methoden weiter. Das Zeitalter des "Lötkolbens" ist für die Elektrotechnik und Informationstechnik längst passé. Kommunikationstechnologien und Mikrosysteme bilden spannende Arbeits- und Forschungsgebiete. Wer nicht "nur" programmieren will, sondern sich auch für die physikalische und technische Realisierung von Bauelementen und Systemen interessiert, wird sich für dieses Studium entscheiden.

Berufswege und Weiterqualifizierung

BERUFSWEGE UND WEITERQUALIFIZIERUNG

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Tätigkeitsfelder eines Bachelorabsolventen sind neben der Entwicklung auch Vertrieb, weiterhin Konstruktion, Fertigung, Projektierung und Verwaltung. Dabei besteht enger Kontakt zu den Nachbardisziplinen Informatik, Maschinenbau und Physik. Typische Branchen, in denen Elektrotechnikerinnen und -techniker beschäftigt sind, sind die Informations- und Kommunikationstechnik, Energiewirtschaft, Luft- und Raumfahrttechnik und die Automobilindustrie.

Studienangebot für das Berufsziel Schule

Kein Studienangebot für das Lehramt an öffentlichen Schulen

Möglichkeiten zur anschließenden Weiterqualifizierung

Der Abschluss berechtigt zur Aufnahme eines wissenschaftlichen Masterstudiums in den Disziplinen:

  • Master of Science Communication and Information Technology
  • Master of Science Control, Microsystems, Microelectronics
  • Master of Science Elektrotechnik und Informationstechnik

Studieninhalte und Fächerkombinationen

STUDIENINHALTE UND FÄCHERKOMBINATIONEN

Veranstaltungsangebot des Studiengangs im Online-Vorlesungsverzeichnis

Studienabschnitte / Studieninhalte / Modulbeschreibungen

Im Bachelorstudium werden Grundlagen in mathematisch-naturwissenschaftliche und elektotechnischen Fächern vermittelt. Darauf aufbauend erfolgt eine Vertiefung in weiteren Kernfächern des Fachs Elektrotechnik und Informationstechnik, z.B. Regelungstechnik, Informationstechnik, Digitaltechnik, elektrische Energietechnik, Technologie.

Studienverlaufsplan

1. Studienjahr
- Grundlagen der Elektrotechnik I, II (V+Ü)
- Höhere Mathematik I, II (V+Ü)
- Physik für Elektrotechniker I, II (V+Ü)
- Physikalisches Praktikum I, II (P)
- Informatik I, II (V+Ü)
2. Studienjahr
- Höhere Mathematik III (V+Ü)
- Elektromagnetische Energiewandlung (V+Ü)
- Elektrische Messtechnik (V+ Ü)
- Lineare Systeme und Netzwerke (V+Ü)
- Stochastische Systeme (V+Ü)
- Bauelemente (V+P)
- Schaltungen (V+Ü)
- Theoretische Elektrotechnik I, II (V+Ü)
- Grundlagenlabor Elektrotechnik (P)
- ET Vertiefungsprojekt (P)
3. Studienjahr
- Für die Grundlagenfächer steht ein Katalog aus fünf Fächern zur Verfügung, aus de-nen drei ausgewählt werden müssen:
o Grundlagen der Regelungstechnik (V+Ü)
o Grundlagen der Informationstechnik (V+Ü)
o Grundlagen der Digitaltechnik (V+Ü)
o Grundlagen der Elektrischen Energietechnik (V+Ü)
o Grundlagen der Technologie (V+Ü)
- Folgende Kombinationen sind für den Übergang in die an der Universität Bremen an-gebotenen Mastervertiefungsrichtungen empfehlenswert:
o Energietechnik, Regelungstechnik, Digitaltechnik
o Informationstechnik, Regelungstechnik, Digitaltechnik
o Informationstechnik, Regelungstechnik, Technologie
o Technologie , Regelungstechnik, Digitaltechnik
Aus dem folgenden Wahlfächerkatalog sind zwei Fächer auszuwählen. Die Auswahl sollte sich danach richten, ob ein Masterstudiengang im Anschluss an das Bachelorstudium aufgenommen werden soll, und wenn ja, welcher bzw. in welchem Bereich ein direkter Berufseinstieg erfolgen soll.
- Digitale Signalverarbeitung
- Hochfrequenztechnik – Leitungstheorie
- Kommunikationsnetzwerke
- Embedded Systems
In verschiedenen Vertiefungspraktika können die erworbenen Kenntnisse angewendet werden:
- Vertiefungspraktikum, Nachrichtentechnik (P)
- Vertiefungspraktikum, Regelungstechnik (P)
- Vertiefungspraktikum, Digitaltechnik (P)
- ET-Vertiefungsprojekt (P): Die fachlichen Inhalte sind projektspezifisch.
- Vertiefungspraktikum (Block) (P)
Es sind folgende Wahlfächer zu belegen:
- Technisches Wahlpflichtfach, Wahlfach (V+Ü),
- Vertiefung I (V+Ü)
- Vertiefung II ( V+Ü)
- Nichttechnische Fächer (V+Ü).
Sie können einem offenen Katalog entnommen werden.

Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlfächer

Pflichtfächer

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Grundlagen der Informatik
  • Höhere Mathematik
  • Physik für E-Techniker*innen
  • Physikalisches Praktikum für E-Techniker*innen
  • Grundlagenlabor E-Technik
  • Werkstoffe der Elektrotechnik
  • Halbleiterbauelemente und Schaltungen
  • Systemtheorie
  • Theoretische Elektrotechnik
  • ET Projekt
  • Vertiefungsprojekt

Wahlpflichtfächer

  • Grundlagen der elektrischen  Energietechnik
  • Grundlagen der Digitaltechnik
  • Grundlagen der Regelungstechnik
  • Grundlagen der Nachrichtentechnik
  • Grundlagen der Technologie
  • Grundlagenlagenlabor Elektrischen Energietechnik
  • Digitaltechnik Grundlagenpraktikum
  • Grundlagenlagenlabor Regelungstechnik
  • Nachrichtentechnik Grundlagenpraktikum
  • Digitale Signalverarbeitung in der Informationstechnik
  • Grundlagen integrierter Schaltungen
  • Entwurfsverfahren mit Hardwarebeschreibungssprachen
  • Embedded Controller
  • Hochfrequenztechnik - Leitungstheorie
  • Digitale Signalverarbeitung in der Elektrischen Energietechnik
  • Electrodynamics

Wahlfächer

  • Allgemeine General Studies
  • Fachbereichsübergreifende Angebote der Universität Bremen
  • General Studies Angebote des Fachbereichs
    • Englisch für Elektrotechniker*innen
    • Wissenschaftliches Arbeiten und Projektmanagement

Typische Lehrveranstaltungsformen / Formen der Lehre / Lehrprofil

Formen der Lehre sind Vorlesungen, unterstützende praktische Übungen, Praktika in Larboratorien und die Projektarbeit.

Studienschwerpunkte / Vertiefungsrichtungen

Im Bachelorstudium sind keine Vertiefungsrichtungen vorgesehen. Es wird auf eine breite und fundierte Grundlagenausbildung Wert gelegt. Für die Grundlagenfächer steht ein Katalog aus fünf Fächern zur Verfügung, aus denen drei ausgewählt werden müssen:
•    Grundlagen der Regelungstechnik
•    Grundlagen der Informationstechnik
•    Grundlagen der Digitaltechnik
•    Grundlagen der elektrischen Energietechnik
•    Grundlagen der Technologie
 
Empfehlenswert sind folgende Kombinationen für den Übergang in Mastervertiefungsrichtungen, die an der Universität Bremen angeboten werden:
•    Energietechnik, Regelungstechnik, Digitaltechnik
•    Informationstechnik, Regelungstechnik, Digitaltechnik
•    Informationstechnik, Regelungstechnik, Technologie
•    Technologie, Regelungstechnik, Digitaltechnik

General Studies

General Studies sind berufsfeldbezogene Studienanteile und ergänzen das fachliche Studium des Vollfachs (oder Profilfachs). Sie umfassen zwischen 10 und 25 % des Studiums und vermitteln Studientechniken und Schlüsselqualifikationen für einen Beruf im außerschulischen Bereich.

In den General Studies werden berufsfeldbezogene Veranstaltungen angeboten sowie Studientechniken und allgemeine Schlüsselqualifikationen vermittelt.

Fachergänzende Angebote des Fachbereichs sind etwa:

  • Praktika und Projekte im Fach
  • Berufsorientierung
  • Methoden des natur- bzw. ingenieurwissenschaftlichen Arbeitens
  • Englisch für Elektrotechniker*innen

Fachbereichsübergreifende Angebote der Universität Bremen können ebenso gewählt werden wie Angebote aus den Allgemeinen General Studies. Zum Beispiel: Schreib-, Präsentations- und Moderationstechniken, Projektmanagement, Zeitmanagement, Medienkompetenz,Projektmanagement...

Praktikum

Praktika werden den Studierenden grundsätzlich empfohlen. Einblicke in die Berufspraxis bietet das ET-Projekt, bei dem Vertreter aus Industriefirmen aus ihrer Arbeit berichten. Weiterhin sind Exkursionen in Industriefirmen vorge­sehen. Grundsätzlich besteht immer die Möglichkeit, Abschlussarbeiten auch in einem Industriebetrieb anzufertigen.

Prüfungen und Prüfungsformen

  • schriftliche und mündliche Prüfungen
  • Laborpraktika
Bewerbung und Zulassung

BEWERBUNG UND ZULASSUNG

Empfohlene Fähigkeiten / Zielgruppen / Ansprüche an Studierende

Studierende sollen gute Kenntnisse der höheren Mathematik mitbringen. Eng­lisch­kenntnisse mindestens auf dem Niveau von Grundkursen in der gymnasi­alen Oberstufe werden erwartet. Fähigkeiten zum eigenständigen Erschließen von Fachwissen mithilfe von Medien (Bücher, Lehrprogramme) und zur Ko­op­eration in Arbeitsgruppen (z.B. bei der Bearbeitung von Experimenten) sind bereits am Studienbeginn sehr hilfreich.

Zugangsvoraussetzung

Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (z.B. Abitur, Einstufungsprüfung).
Infos zum Studium ohne Abitur

Zulassung

für Studienanfänger

zulassungsfrei


für höhere Semester

zulassungsfrei


Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfänger

  • 15.07. zum Wintersemester

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Fortgeschrittene

  • 15.01. zum Sommersemester
  • 15.07. zum Wintersemester

Studienbeginn Anfänger

WiSe

Studienbeginn Fortgeschrittene

SoSe und WiSe

Besonderheiten bei der Zulassung

Die Studienplätze für Elektro- und Informationstechnik werden über das dia­logorientierte Serviceverfahren vergeben. Eine Beschreibung des Verfahrens finden Sie unter www.uni-bremen.de/dosv

Formalia

FORMALIA

Studienform

Grundständiger Studiengang

Zeitaufwand

Vollzeitstudium

Studierbar als

Vollfach

Abschluss

Bachelor

Titel/Abschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Regelstudienzeit

6 Semester

ECTS-Punkte

180CP

Systemakkreditiert


durch: AAQ
am: 16.09.2016

BAföG

6 Semester

Kosten

Semesterbeitrag 321,42 €

Bremen hat ein Studienkontengesetz.

Unterrichtssprache

Deutsch

Ordnungen

Prüfungsordnung
Forschung und Lehre

FORSCHUNG UND LEHRE

Fachgebiete

Forschungsschwerpunkte der Elektrotechnik im Fachbereich 1:

Antriebstechnik

Automatisierungstechnik

Kommunikationstechnik

Mikroelektronik

Sensorik

Lehrende

11 Professoren und 1 Professorin im Fach Elektrotechnik 
Lehrbeaufragte aus Universität und Industrie

Studierende

34 Studentinnen

191 Studenten

Kooperationen

Die Arbeitsgruppen sind durch zahlreiche Forschungsprojekte mit der Industrie vernetzt. Die Inhalte dieser Arbeiten gehen auch in die Ausbildung mit ein.

Kontakt und Beratung

KONTAKT UND BERATUNG

Homepage des Studiengangs

Studentische Interessenvertretung

Studeingangsausschuss Elektrotechnik (StugA)
Gebäude: NW1, Raum: W3150
E-Mail: stugaet(at)uni-bremen.de

Die StugA-Sitzungen finden jeden zweiten Mittwoch um 13 Uhr im W3150 im NW1 statt.

Beachte: Der StugA nimmt keine Bewerbungen entgegen!

Note: The students association is not responsible for the application process!

Auf der Facebook-Seite https://de-de.facebook.com/vde.bremen werden aktuelle Veranstaltungen und Infos gepostet.

Studienfachberatung

Prof. Dr. Steffen Paul
Gebäude: NW1, Raum: W2140
E-Mail: steffen.paul(at)item.uni-bremen.de
Telefon: 218-62540

Di 12-13 Uhr

Studienzentrum

Dr. Annette Ladstätter-Weissenmayer
Gebäude: NW1, Raum: S2440
E-Mail: studium(at)fb1.uni-bremen.de
Telefon: 218-62105

Geschäftsstelle des Fachbereichrates

Andrea Danz
Gebäude: NW1, Raum: S2400
E-Mail: adanz(at)fb1.uni-bremen.de
Telefon: 218-62703

Geschäftsstelle des Prüfungsauschusses

Marina Depke
Gebäude: NW1, Raum: S2360
E-Mail: mdepke(at)fb1.uni-bremen.de
Telefon: 218-62708

Stand der Informationen

09.11.2017