Kultur, Medien, Kunst & Musik

Musikpädagogik

Bachelor

© rossler / fotolia.com

Steckbrief

Hier ist das breite Spektrum heutiger Musikstile Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchung, didaktischer Reflexion und musikalischer Praxis. Musikpädagogik zielt auf eine Verbesserung des Musikverständnisses. Das Studium hat einen interdisziplinären Ansatz, der den historischen, regionalen und kulturellen Kontext der Entstehung, Verbreitung und Rezeption der Musik berücksichtigt. Die Lehre findet in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule für Künste statt. Ziel des Studienganges Musikpädagogik ist die Ausbildung für das Lehramt an Grund- und Sekunda... mehr » mehr »


Eckdaten

Regelstudienzeit

6 Semester

ECTS-Punkte

Lehramtsoptionsfach
72CP
Unterrichtsfach
51CP
Ergänzungsfach
24CP

Unterrichtssprache

Deutsch

Weitere Unterrichtssprachen

Deutsch

Zugangsvoraussetzung

Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (z.B. Abitur, Einstufungsprüfung).
Infos zum Studium ohne Abitur

Aufnahmeprüfung (Ordnung für die Aufnahmeprüfung) [pdf]

mehr Informationen unter Bewerbung und Zulassung

Zulassung für Erstsemester

Zulassung für höhere Semester

zum Wintersemester und zum Sommersemester

 

Bewerbung bis zum

15.01. bzw. 15.07.

Kontakt

Homepage des Studiengangs

BESCHREIBUNG DES FACHES

Hier ist das breite Spektrum heutiger Musikstile Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchung, didaktischer Reflexion und musikalischer Praxis. Musikpädagogik zielt auf eine Verbesserung des Musikverständnisses. Das Studium hat einen interdisziplinären Ansatz, der den historischen, regionalen und kulturellen Kontext der Entstehung, Verbreitung und Rezeption der Musik berücksichtigt. Die Lehre findet in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule für Künste statt. Ziel des Studienganges Musikpädagogik ist die Ausbildung für das Lehramt an Grund- und Sekundarschulen sowie für das Gymnasium.

Für die Zulassung zum Studium ist das Bestehen einer Aufnahmeprüfung erforderlich. Die aktuellen Termine sind der Homepage des Instituts für Musikwissenschaft und Musikpädagogik zu entnehmen.

BERUFSWEGE UND WEITERQUALIFIZIERUNG

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Tätigkeitsfelder der Musikpädagogik sind öffentliche und private Schulen (Grund-, Sekundar- und Gesamtschulen, Gymnasium).

Studienangebot für das Berufsziel Schule

Das Studienfach qualifiziert nach dem Abschluss eines entsprechenden Master of Education-Studiengangs und eines Referendariats für folgende Lehrämter:

  • Grundschule
  • Gymnasien und Oberschulen
  • Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik

Zum Studienangebot für das Lehramt an öffentlichen Schulen finden Sie hier mehr Informationen.

Möglichkeiten zur anschließenden Weiterqualifizierung

Der Abschluss berechtigt zur Aufnahme eines zweijährigen wissenschaftlichen Masterstudiums.

Um die Lehrbefähigung für öffentliche Schulen zu erreichen folgt ein Aufbaustudium mit dem Abschluss "Master of Education" (M.Ed) und ein 18-monatiges Referendariat, das mit dem zweiten Staatsexamen abschließt.

Studienbegleitendes Zusatzangebot
Das Zertifikatsstudium Grundlagen Digitaler Medien in pädagogischen Kontexten, ist ein studienbegleitendes Zusatzangebot im Rahmen von Studien mit pädagogischer Ausrichtung.

STUDIENINHALTE UND FÄCHERKOMBINATIONEN

Veranstaltungsangebot des Studiengangs im Online-Vorlesungsverzeichnis

Typische Lehrveranstaltungsformen / Formen der Lehre / Lehrprofil

Hauptsächliche Lehrformen sind Seminare, Vorlesungen, Kurse und Übungen, in denen fachdidaktische und fachwissenschaftliche Kompetenzen problem- und handlungsorientiert vermittelt werden sowie Einzelunterricht im instrumentalen und vokalen Haupt- und Nebenfach.

Erziehungswissenschaft

In Erziehungswissenschaft werden allgemeine erziehungswissenschaftliche sowie schulpädagogisch-didaktische Grundlagen vermittelt. Damit verbunden ist das Orientierungspraktikum: Es dient dazu, erste pädagogische und unterrichtspraktische Erfahrungen in einem schulischen Kontext zu sammeln und so die eigene pädagogische Eignung und Neigung zu überprüfen. Im Bereich der Schlüsselqualifikationen werden fachübergreifende berufsbezogene Kompetenzen vermittelt, beispielsweise Methoden- und Kommunikationskompetenz. Pflicht innerhalb der Schlüsselqualifikationen ist an der Uni Bremen der „Umgang mit heterogenen Lerngruppen“. Je nach angestrebtem Schultyp entfallen 13-23% des Bachelorstudiums auf diesen Bereich.

In Erziehungswissenschaft werden allgemeine erziehungswissenschaftliche sowie schulpädagogisch-didaktische Grundlagen vermittelt. Damit verbunden ist das Orientierungspraktikum: Es dient dazu, erste pädagogische und unterrichtspraktische Erfahrungen in einem schulischen Kontext zu sammeln und so die eigene pädagogische Eignung und Neigung zu überprüfen. Im Bereich der Schlüsselqualifikationen werden fachübergreifende berufsbezogene Kompetenzen vermittelt, beispielsweise Methoden- und Kommunikationskompetenz. Pflicht innerhalb der Schlüsselqualifikationen ist an der Uni Bremen der „Umgang mit heterogenen Lerngruppen“. Je nach angestrebtem Schultyp entfallen 13-23% des Bachelorstudiums auf diesen Bereich.

Praktikum

Pflichtbestandteil des Studiums sind allgemeine und fachspezifische Praktika, die mit jeweils eigenen Veranstaltungen vorbereitet und begleitet werden.

Auslandssemester

Auslandssemeser sind grundsätzlich möglich und erwünscht.

Prüfungen und Prüfungsformen

Die Prüfungen werden jeweils in den einzelnen Modulen abgelegt.

BEWERBUNG UND ZULASSUNG

Empfohlene Fähigkeiten / Zielgruppen / Ansprüche an Studierende

Die diesjährigen Aufnahmeprüfungen des Instituts für Musikwissenschaft und Musikpädagogik, die im Rahmen des Zulassungsverfahrens für den B.A. Musikpädagogik durchgeführt werden, finden vom 19. bis 21. Juni 2017 statt. 

Sie können Ihre Anmeldung zur Aufnahmeprüfung bis zum 30. Mai 2017 einreichen. (Datum des Poststempels!)

Bitte beachten Sie die aktualisierte Ordnung für die Aufnahmeprüfung (Fassung v. 01.02.2017) sowie die aktuellen Informationen auf der Homepage des Institutes (www.musik.uni-bremen.de). 

Zugangsvoraussetzung

Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (z.B. Abitur, Einstufungsprüfung).
Infos zum Studium ohne Abitur

Aufnahmeprüfung (Ordnung für die Aufnahmeprüfung) [pdf]

Nachweis Zugangsvoraussetzung

Aufnahmeprüfung in Musik
Durch das Bestehen der Aufnahmeprüfung weisen Studienbewerber/innen ihre künstlerische Befähigung zum Studium nach.
Die Aufnahmeprüfungen finden zwischen dem 20. und 22. Juni 2016 statt. Anmeldung zur Aufnahmeprüfung bis zum 30. Mai 2016.
Hinweise, Informationen und einen Anmeldebogen zur Aufnahmeprüfung finden Sie auf den Internetseiten des Fachbereichs. 

Zulassung

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfänger

  • 15.07. zum Wintersemester

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Fortgeschrittene

  • 15.01. zum Sommersemester
  • 15.07. zum Wintersemester

Studienbeginn Anfänger

WiSe

Studienbeginn Fortgeschrittene

SoSe und WiSe

FORMALIA

Studienform

Grundständiger Studiengang

Zeitaufwand

Vollzeitstudium

Studierbar als

Lehramtsoptionsfach + Unterrichtsfach + Ergänzungsfach

Studierbar für Schulformen

Grundschule + Gymnasien und Oberschulen + Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik

Abschluss

Bachelor

Regelstudienzeit

6 Semester

ECTS-Punkte

Lehramtsoptionsfach
72CP
Unterrichtsfach
51CP
Ergänzungsfach
24CP

Systemakkreditiert


durch: AAQ
am: 16.09.2016

BAföG

6 Semester

Kosten

Semesterbeitrag 321,42 €

Bremen hat ein Studienkontengesetz.

Unterrichtssprache

Deutsch

Weitere Unterrichtssprachen

  • Deutsch

Ordnungen

Prüfungsordnung

FORSCHUNG UND LEHRE

Lehrende

1 Professor und 2 Professorinnen im Fach Musikwissenschaft 
verschiedene Personen an der Universität und insbesondere an der Hochschule für Künste, die die künstlerische Ausbildung übernimmt.

Studierende

35 Studentinnen

24 Studenten

Kooperationen

Es besteht derzeit eine Partnerschaft mit der Universität Örebro in Schweden. Eine weitere mit einer amerikanischen Universität wird derzeit vorbereitet.

KONTAKT UND BERATUNG

Homepage des Studiengangs

Studienfachberatung

Prof. Dr. Ulrich Tadday
Gebäude: GW2, Raum: A4393
E-Mail: tadday(at)uni-bremen.de
Telefon: (0421)218-67760

Studienzentrum

Studienzentrum FB 9
Gebäude: SFG, Raum: 3300 und Gebäude: SpT, Raum: C6205
E-Mail: studienzentrumfb9(at)uni-bremen.de
Telefon: (0421)218-67511

Juliane Schoppe und Marthe Heidemann
Montag 12-14 Uhr (Raum SFG 3300)
Donnerstag 10-12 Uhr (Raum SpT C6205)
Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung

 

 

Stand der Informationen

20.10.2017
Beschreibung des Faches

BESCHREIBUNG DES FACHES

Hier ist das breite Spektrum heutiger Musikstile Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchung, didaktischer Reflexion und musikalischer Praxis. Musikpädagogik zielt auf eine Verbesserung des Musikverständnisses. Das Studium hat einen interdisziplinären Ansatz, der den historischen, regionalen und kulturellen Kontext der Entstehung, Verbreitung und Rezeption der Musik berücksichtigt. Die Lehre findet in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule für Künste statt. Ziel des Studienganges Musikpädagogik ist die Ausbildung für das Lehramt an Grund- und Sekundarschulen sowie für das Gymnasium.

Für die Zulassung zum Studium ist das Bestehen einer Aufnahmeprüfung erforderlich. Die aktuellen Termine sind der Homepage des Instituts für Musikwissenschaft und Musikpädagogik zu entnehmen.

Berufswege und Weiterqualifizierung

BERUFSWEGE UND WEITERQUALIFIZIERUNG

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Tätigkeitsfelder der Musikpädagogik sind öffentliche und private Schulen (Grund-, Sekundar- und Gesamtschulen, Gymnasium).

Studienangebot für das Berufsziel Schule

Das Studienfach qualifiziert nach dem Abschluss eines entsprechenden Master of Education-Studiengangs und eines Referendariats für folgende Lehrämter:

  • Grundschule
  • Gymnasien und Oberschulen
  • Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik

Zum Studienangebot für das Lehramt an öffentlichen Schulen finden Sie hier mehr Informationen.

Möglichkeiten zur anschließenden Weiterqualifizierung

Der Abschluss berechtigt zur Aufnahme eines zweijährigen wissenschaftlichen Masterstudiums.

Um die Lehrbefähigung für öffentliche Schulen zu erreichen folgt ein Aufbaustudium mit dem Abschluss "Master of Education" (M.Ed) und ein 18-monatiges Referendariat, das mit dem zweiten Staatsexamen abschließt.

Studienbegleitendes Zusatzangebot
Das Zertifikatsstudium Grundlagen Digitaler Medien in pädagogischen Kontexten, ist ein studienbegleitendes Zusatzangebot im Rahmen von Studien mit pädagogischer Ausrichtung.

Studieninhalte und Fächerkombinationen

STUDIENINHALTE UND FÄCHERKOMBINATIONEN

Veranstaltungsangebot des Studiengangs im Online-Vorlesungsverzeichnis

Typische Lehrveranstaltungsformen / Formen der Lehre / Lehrprofil

Hauptsächliche Lehrformen sind Seminare, Vorlesungen, Kurse und Übungen, in denen fachdidaktische und fachwissenschaftliche Kompetenzen problem- und handlungsorientiert vermittelt werden sowie Einzelunterricht im instrumentalen und vokalen Haupt- und Nebenfach.

Erziehungswissenschaft

In Erziehungswissenschaft werden allgemeine erziehungswissenschaftliche sowie schulpädagogisch-didaktische Grundlagen vermittelt. Damit verbunden ist das Orientierungspraktikum: Es dient dazu, erste pädagogische und unterrichtspraktische Erfahrungen in einem schulischen Kontext zu sammeln und so die eigene pädagogische Eignung und Neigung zu überprüfen. Im Bereich der Schlüsselqualifikationen werden fachübergreifende berufsbezogene Kompetenzen vermittelt, beispielsweise Methoden- und Kommunikationskompetenz. Pflicht innerhalb der Schlüsselqualifikationen ist an der Uni Bremen der „Umgang mit heterogenen Lerngruppen“. Je nach angestrebtem Schultyp entfallen 13-23% des Bachelorstudiums auf diesen Bereich.

In Erziehungswissenschaft werden allgemeine erziehungswissenschaftliche sowie schulpädagogisch-didaktische Grundlagen vermittelt. Damit verbunden ist das Orientierungspraktikum: Es dient dazu, erste pädagogische und unterrichtspraktische Erfahrungen in einem schulischen Kontext zu sammeln und so die eigene pädagogische Eignung und Neigung zu überprüfen. Im Bereich der Schlüsselqualifikationen werden fachübergreifende berufsbezogene Kompetenzen vermittelt, beispielsweise Methoden- und Kommunikationskompetenz. Pflicht innerhalb der Schlüsselqualifikationen ist an der Uni Bremen der „Umgang mit heterogenen Lerngruppen“. Je nach angestrebtem Schultyp entfallen 13-23% des Bachelorstudiums auf diesen Bereich.

Praktikum

Pflichtbestandteil des Studiums sind allgemeine und fachspezifische Praktika, die mit jeweils eigenen Veranstaltungen vorbereitet und begleitet werden.

Auslandssemester

Auslandssemeser sind grundsätzlich möglich und erwünscht.

Prüfungen und Prüfungsformen

Die Prüfungen werden jeweils in den einzelnen Modulen abgelegt.

Bewerbung und Zulassung

BEWERBUNG UND ZULASSUNG

Empfohlene Fähigkeiten / Zielgruppen / Ansprüche an Studierende

Die diesjährigen Aufnahmeprüfungen des Instituts für Musikwissenschaft und Musikpädagogik, die im Rahmen des Zulassungsverfahrens für den B.A. Musikpädagogik durchgeführt werden, finden vom 19. bis 21. Juni 2017 statt. 

Sie können Ihre Anmeldung zur Aufnahmeprüfung bis zum 30. Mai 2017 einreichen. (Datum des Poststempels!)

Bitte beachten Sie die aktualisierte Ordnung für die Aufnahmeprüfung (Fassung v. 01.02.2017) sowie die aktuellen Informationen auf der Homepage des Institutes (www.musik.uni-bremen.de). 

Zugangsvoraussetzung

Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (z.B. Abitur, Einstufungsprüfung).
Infos zum Studium ohne Abitur

Aufnahmeprüfung (Ordnung für die Aufnahmeprüfung) [pdf]

Nachweis Zugangsvoraussetzung

Aufnahmeprüfung in Musik
Durch das Bestehen der Aufnahmeprüfung weisen Studienbewerber/innen ihre künstlerische Befähigung zum Studium nach.
Die Aufnahmeprüfungen finden zwischen dem 20. und 22. Juni 2016 statt. Anmeldung zur Aufnahmeprüfung bis zum 30. Mai 2016.
Hinweise, Informationen und einen Anmeldebogen zur Aufnahmeprüfung finden Sie auf den Internetseiten des Fachbereichs. 

Zulassung

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfänger

  • 15.07. zum Wintersemester

Frist für die Bewerbung/Einschreibung Fortgeschrittene

  • 15.01. zum Sommersemester
  • 15.07. zum Wintersemester

Studienbeginn Anfänger

WiSe

Studienbeginn Fortgeschrittene

SoSe und WiSe
Formalia

FORMALIA

Studienform

Grundständiger Studiengang

Zeitaufwand

Vollzeitstudium

Studierbar als

Lehramtsoptionsfach + Unterrichtsfach + Ergänzungsfach

Studierbar für Schulformen

Grundschule + Gymnasien und Oberschulen + Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik

Abschluss

Bachelor

Regelstudienzeit

6 Semester

ECTS-Punkte

Lehramtsoptionsfach
72CP
Unterrichtsfach
51CP
Ergänzungsfach
24CP

Systemakkreditiert


durch: AAQ
am: 16.09.2016

BAföG

6 Semester

Kosten

Semesterbeitrag 321,42 €

Bremen hat ein Studienkontengesetz.

Unterrichtssprache

Deutsch

Weitere Unterrichtssprachen

  • Deutsch

Ordnungen

Prüfungsordnung
Forschung und Lehre

FORSCHUNG UND LEHRE

Lehrende

1 Professor und 2 Professorinnen im Fach Musikwissenschaft 
verschiedene Personen an der Universität und insbesondere an der Hochschule für Künste, die die künstlerische Ausbildung übernimmt.

Studierende

35 Studentinnen

24 Studenten

Kooperationen

Es besteht derzeit eine Partnerschaft mit der Universität Örebro in Schweden. Eine weitere mit einer amerikanischen Universität wird derzeit vorbereitet.

Kontakt und Beratung

KONTAKT UND BERATUNG

Homepage des Studiengangs

Studienfachberatung

Prof. Dr. Ulrich Tadday
Gebäude: GW2, Raum: A4393
E-Mail: tadday(at)uni-bremen.de
Telefon: (0421)218-67760

Studienzentrum

Studienzentrum FB 9
Gebäude: SFG, Raum: 3300 und Gebäude: SpT, Raum: C6205
E-Mail: studienzentrumfb9(at)uni-bremen.de
Telefon: (0421)218-67511

Juliane Schoppe und Marthe Heidemann
Montag 12-14 Uhr (Raum SFG 3300)
Donnerstag 10-12 Uhr (Raum SpT C6205)
Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung

 

 

Stand der Informationen

20.10.2017